Der Trend geht zur Zweitmacke. Meine hat sich in den letzten Monaten entwickelt. So lange ich denken kann, gibt es in Gotha eine Straßenbahn. Ich habe irgendwann mal angefangen die Triebwagen zu fotografieren und will eine Fotosammlung aufbauen. Hier gibts dann also das Ergenbnis.

Viele interessante Details zum Thema Straßenbahn in Gotha hat die Wikipedia zu berichten.

ČKD Tatra

Der 304er wurde damals noch direkt bei ČKD Tatra gekauft und in den Jahren 1997 bis 1999 modernisiert; Elektrik von Kiepe Electric; 2019 Choppersteuerung von Cegelec. Der Tw304 in beige mit rotem Zierstreifen soll in den historischen Bestand.


Die Tw307-310 sowie Tw312-317 und Tw319 wurden in den Jahren 2001 bis 2008 von der Straßenbahn Erfurt übernommen. Tw307 und 308 besitzen als einzige dieser Reihe noch ihre Beschleunigersteuerung. Tw309, 310, 312, 313, 314, 315 und 319 sind modernisiert, 316 und 317 wurden 2010 bzw. 2012 für Zweirichtungsbetrieb auf der Linie 6 umgebaut, Tw310 wurde 2006 nach einem Unfall verschrottet.

 

Duewag

Die 500er Duewag mit niederflurigem Mittelteil wurden 2011 von der Straßenbahn Mannheim übernommen. Einer dieser Wagen verfügt über einen Fahrlehrer-Anschluss.

 

Gothaer Wagonfabrik

Highlight meiner kleinen Sammlung bis jetzt ist der Tw215. Der Typ G4-67 mit Baujahr 1967 ist in der Gothaer Wagonfabrik entstanden. Die lag damals auf exakt dem gleichen Areal wie das spätere Kfz-Werk, in dem ich meine Lehre absolvierte. Hier vor ein paar Tagen am Brühl fotografiert.

Durch Zufall bin grade eben auf dieses Foto von 1989 gestoßen. Es zeigt genau diesen Tw215 vor dem Gothaer Hauptbahnhof.

 

Und zum Schluss noch ein Paparazo-Schnellschuss aus der Gartenstraße: der Traditionswagen 39 aus dem Jahr 1955, gebaut im VEB Waggonbau Gotha.

 

Das gesammelte Fotomaterial findet ihr hier in der Galerie.